Decoder: Flex-Parser

Document created by RSA Information Design and Development on May 9, 2018
Version 1Show Document
  • View in full screen mode
 

Eine der Dateien, die in der Ansicht „Services-Konfiguration“ auf der Registerkarte „Dateien“ bearbeitet werden können, ist NwFlex.xml (der Flex-Parser).

NwFlex.xml

Es gibt zwei Arten von Flex-Parsern:

  • Serviceidentifizierung auf reiner Portbasis: Bei diesen Parsern werden zur Identifizierung des Sitzungsanwendungstyps (Service) nur die Quell- oder Zielports verwendet. Diese Parser bieten grundlegende Funktionen und sind einfach zu definieren.
  • Serviceidentifizierung auf Basis gefundener Token: Bei diesen Parsern wird der Servicetyp anhand von Token identifiziert. Mit ihnen lässt sich einfach erweitern, welche Servicetypen identifiziert werden können. Diese Parser spielen beim Identifizieren von Standardanwendungen ohne Internet eine wichtige Rolle. Für diese Parser muss das Protokoll über ein definierbares Token verfügen, mit dem der Servicetyp eindeutig identifiziert werden kann.

Fünf häufige Parseroperationen sind: 

  • Port abstimmen und sofort identifizieren
  • Port abstimmen und Identifizierung verzögern
  • Token abstimmen und sofort identifizieren
  • Mehrere Tokens abstimmen
  • Token abstimmen und Metadaten erstellen 

In diesem Thema werden detaillierte Sprachinformationen und Beispiele gegeben. Das XML-Schema wird beschrieben, mit dem eine FlexParse-Datei definiert wird. Der SML-Knoten, das Attribut und die Werte, auf die in der Beschreibung Bezug genommen wird, sind fett hervorgehoben. In jeder Datei muss der Stammknoten der Knoten parsers sein. Unter diesem Knoten ist eine beliebige Anzahl des Knotens parser möglich. Über jeden Knoten parser wird ein einzelner Parser definiert. Ein Knoten parser kann optional einen Knoten declaration und eine beliebige Anzahl Knoten match aufweisen.

 

Themen

Previous Topic:Feeddefinitionsdatei
You are here
Table of Contents > Feed- und Parser-Referenzen > Flex-Parser

Attachments

    Outcomes