ESA-Konfiguration: Schritt 2. Konfigurieren erweiterter Einstellungen für einen ESA-Service

Document created by RSA Information Design and Development on May 10, 2018
Version 1Show Document
  • View in full screen mode
 

In diesem Thema wird beschrieben, wie Sie erweiterte Einstellungen für einen Event Stream Analysis-Service konfigurieren.

In der Ansicht „Erweitert“ können Sie erweiterte Einstellungen konfigurieren, um eine verbesserte Performance zu erzielen, die Ereignisanzahl für Regeln mit mehreren Ereignissen zu beschränken, Ereignisse im Arbeitsspeicher zu puffern und die Anzahl der in der ESA zu speichernden Ereignisse festzulegen.

Methoden

Konfigurieren von erweiterten Einstellungen

So greifen Sie auf die Ansicht „Erweitert“ zu und konfigurieren erweiterte Einstellungen für einen ESA-Service:

  1. Navigieren Sie zu ADMIN > Services.
    Die Ansicht „Services“ wird angezeigt.
  2. Wählen Sie in der Ansicht „Services“ einen ESA-Service und dann Aktionen-Symbol > Ansicht > Konfiguration aus.
  3. Wechseln Sie zur Registerkarte Erweitert.
    Die Ansicht „Erweitert“ wird angezeigt.

Registerkarte „Erweitert“ des Event Stream-Analyseservices

Konfigurieren der Warnmeldungs-Engine-Einstellungen

Im Abschnitt „Warnmeldungs-Engine“ geben Sie Werte an, um Ereignisse für Regeln zu bewahren, die mehrere Ereignisse wählen.

Hinweis: Nach dem Upgrade auf 10.5 wird die Option „Regeln debuggen“ deaktiviert, sofern sie zuvor aktiviert war. Sie müssen diese Option nach dem Upgrade aktivieren. 

Die folgende Abbildung zeigt den Abschnitt „Warnmeldungs-Engine“.

Abschnitt „Warnmeldungs-Engine“

So konfigurieren Sie die Warnmeldungs-Engine-Einstellungen:

  1. Geben Sie im Bereich „Warnmeldungs-Engine“ einen Wert für Max. Bürgerereignisse ein. Der Standardwert ist 100.
  2. Wählen Sie Regeln debuggen? aus, um das Debugging von Regeln zu aktivieren.
  3. Wenn die Warnmeldungen an den Nachrichtenbus und an Respond gesendet werden sollen, aktivieren Sie die Option Warnmeldungen an Nachrichtenbus weiterleiten.
  4. Sie können die maximale Anzahl der an den Nachrichtenbus weiterzuleitenden Warnmeldungen für die Testregel angeben, indem Sie Maximale Warnmeldungen pro Sekunde für eine Testregel auswählen. Der Standardwert ist 10.
  5. Klicken Sie auf Anwenden, um Änderungen zu speichern und sofort umzusetzen.

Hinweis: Weitere Informationen zu den Parametern im Bereich „Warnmeldungs-Engine“ finden Sie unter „Einstellungen der Warnmeldungs-Engine“ in der erweiterten ESA-Ansicht.

Konfigurieren der Einstellungen für die Ereignis-Stream-Engine

Im Abschnitt „Ereignis-Stream-Engine“ geben Sie Details an, um die Performance zu verbessern.

Die folgende Abbildung zeigt den Abschnitt „Ereignis-Stream-Engine“.

Abschnitt „Ereignis-Stream-Engine“

So konfigurieren Sie die Einstellungen für die Ereignis-Stream-Engine:

  1. Geben Sie im Abschnitt „Ereignis-Stream-Engine“ einen Wert unter Max. Muster-Teilausdrücke ein.
  2. Klicken Sie auf Anwenden, um Änderungen zu speichern und sofort umzusetzen.

Hinweis: Weitere Informationen zu den Parametern im Bereich „Ereignis-Stream-Engine“ finden Sie unter „Einstellungen der Ereignis-Stream-Engine“ in der erweiterten ESA-Ansicht.

You are here
Table of Contents > Konfigurieren von ESA-Korrelationsregeln > Schritt 2. Konfigurieren erweiterter Einstellungen für einen ESA-Service

Attachments

    Outcomes