Sicherheit/Benutzermanagement: Schritt 3. Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen auf Systemebene

Document created by RSA Information Design and Development on May 11, 2018
Version 1Show Document
  • View in full screen mode
 

In diesem Thema wird das Verfahren zum Einstellen von systemweiten Sicherheitsparametern erklärt.

Die meisten globalen Sicherheitseinstellungen, zum Beispiel die zulässige Höchstanzahl fehlgeschlagener Anmeldeversuche, gelten für alle NetWitness Suite-Benutzer und -Sitzungen. Die Einstellungen für Passwörter im Abschnitt „Passwortsicherheit“, zum Beispiel die Passwortablaufdauer und die Standardanzahl der Tage, nach denen Benutzerpasswörter ablaufen, gelten für interne NetWitness Suite-Benutzer, aber nicht für externe Benutzer.

Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen

  1. Navigieren Sie in NetWitness Suite zu ADMIN > Sicherheit.
    Die Ansicht „Sicherheit“ wird mit geöffneter Registerkarte Benutzer angezeigt.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellungen.
    Abschnitt „Sicherheitseinstellungen“ in der Ansicht „Administration > Sicherheit“ auf der Registerkarte „Einstellungen“
  3. Geben Sie im Abschnitt Sicherheitseinstellungen die Werte in die Felder ein, die in der folgenden Tabelle beschrieben werden.
    FeldBeschreibung
    SperrdauerGibt an, nach wieviel Minuten ein Benutzer aus NetWitness Suite ausgesperrt wird, nachdem die konfigurierte Anzahl fehlgeschlagener Anmeldungen überschritten wurde. Der Standardwert ist 20 Minuten.
    Max. AnmeldungsfehlerGibt an, nach wie vielen erfolglosen Anmeldeversuchen ein Benutzer gesperrt wird. Der Standardwert ist 5.
    Sitzungs-Timeout

    Gibt die maximale Dauer einer Benutzersitzung bis zum Timeout an (in Minuten). Der Standardwert ist 600. Die Sitzung wird deaktiviert, wenn die konfigurierte Zeit verstrichen ist. Danach muss sich der Benutzer erneut anmelden. Der maximal zulässige Wert beträgt 30.000.

    Hinweis: Wenn Sie ein Upgrade von NetWitness Suite 10.6.x auf Version 11.0 durchgeführt und zuvor für ein unbegrenztes Sitzungs-Timeout den Wert 0 verwendet haben, wurde der Wert automatisch auf 30.000 Minuten zurückgesetzt, da der Wert 0 nicht mehr unterstützt wird.

    Leerlaufperiode

    Gibt an, nach wieviel Minuten der Inaktivität eine Sitzung deaktiviert wird. Der Standardwert ist 10. Der maximal zulässige Wert beträgt 30.000.

    Hinweis: Wenn Sie ein Upgrade von NetWitness Suite 10.6.x auf Version 11.0 durchgeführt und zuvor für eine unbegrenzte Leerlaufperiode den Wert 0 verwendet haben, wurde der Wert automatisch auf den Standardwert 10 zurückgesetzt, da der Wert 0 nicht mehr unterstützt wird.

    Bei Benutzernamen müssen Sie die Groß- und Kleinschreibung beachten.Wählen Sie diese Option aus, wenn im Feld „Benutzername“ im NetWitness Suite-Anmeldebildschirm die Groß- und Kleinschreibung beachtet werden soll. Beispiel: Wenn bei Benutzernamen die Groß- und Kleinschreibung beachtet wird, können Sie für die Anmeldung bei NetWitness Suite „admin“ verwenden, jedoch nicht „Admin“.
  4. Klicken Sie auf Anwenden. Die Sicherheitseinstellungen werden umgehend übernommen. Wenn ein Passwort abläuft, empfängt der Benutzer eine Aufforderung zum Ändern des Passworts, wenn er sich bei NetWitness Suite anmeldet.
You are here
Table of Contents > Einrichten von Systemsicherheit > Schritt 3. Konfigurieren von Sicherheitseinstellungen auf Systemebene

Attachments

    Outcomes