Reporting Engine: Protokolldateiparameter

Document created by RSA Information Design and Development on May 11, 2018
Version 1Show Document
  • View in full screen mode
 

Zugriff auf die Protokolldateien der Reporting Engine

Sie können auf die Protokolldateien der Reporting Engine, die in folgendem Protokollverzeichnis gespeichert werden, zugreifen: /var/netwitness/re-server/rsa/soc/reporting-engine/logs/

  • Aktuelle Protokolle in der reporting-engine.log Datei.
  • Sicherungskopien früherer Protokolle in der reporting-engine.log.* Datei.
  • Alle UNIX-Skriptprotokolle in den Dateien, die die folgende Syntax haben: reporting-engine.sh_timestamp.log (zum Beispiel reporting-engine.sh_20120921.log)

Die Reporting Engine schreibt selten Befehlszeilen-Fehlermeldungen in die Datei rsasoc/nohup.out.

Die Reporting Engine fügt die Protokollmeldungen, die vom systemd-Manager geschriebene Ausgabe und die Befehle, die zum Starten der Reporting Engine verwendet werden, an das Verzeichnis /var/log/messages an. Eine /var/log/messages Protokolldatei ist eine Systemprotokolldatei, die nur von einem Root-Benutzer gelesen werden kann. 

You are here
Table of Contents > Konfigurieren der Reporting Engine-Einstellungen > Verwalten von Protokolldateiparametern

Attachments

    Outcomes