Reporting Engine: Schritt 5. Konfigurieren des Aufgabenplaners

Document created by RSA Information Design and Development on May 11, 2018
Version 1Show Document
  • View in full screen mode
 

Konfigurieren des Aufgabenplaners für eine Reporting Engine

Sie können Warteschlangen und Pools in der Reporting Engine zur Planung von NWDB- oder Warehouse-Berichten konfigurieren. Weitere Informationen zu Aufgabenplanern finden Sie unter „Aufgabenplaner für Warehouse Reporting“ im Handbuch zu RSA Netwitness Suite Reporting.

Voraussetzungen

Stellen Sie sicher, dass Sie Folgendes ermittelt haben: 

  • Planungstyp und Pools oder Warteschlangen, die sie verwenden möchten. Sie können nur jeweils einen Planer für die Reporting Engine konfigurieren. Standardmäßig wird der Fair-Planer verwendet.
  • Die Namen von Warteschlangen oder Pools und die Ressourcen, die jeder Warteschlange und jedem Pool zugeordnet sind.

  • NetWitness Suite unterstützt nicht mehrere Warteschlangen oder Pools pro Cluster. RSA empfiehlt, den Warteschlangen oder Pools in allen Clustern eindeutige Namen zu geben oder dieselben Warteschlangen- oder Poolnamen in beiden Clustern verwenden. Ein großes Cluster kann mehr als 3 Pools oder Warteschlangen aufweisen. 
  • Bei Verwendung eines nicht unterstützten Planers wird von der Reporting Engine keine Eigenschaft für die von ihr gestarteten Jobs festgelegt.
  • Wenn der Name des Pools oder der Warteschlange nicht im Cluster vorhanden ist, wird der Bericht vom Kapazitätenplaner in die Standardwarteschlange gestellt. Die Regel wird möglicherweise nicht vom Fair-Planer ausgeführt oder es wird ein neuer Pool mit der niedrigsten Share erstellt. Dies ist abhängig vom Wert, der für die Eigenschaft „Fair-Planer“ mapred.fairscheduler.allow.undeclared.pools festgelegt wurde.
  • Wenn Sie keinen Pool oder keine Warteschlange angeben, befindet sich der durch die Testregel gestartete Job im mapr-Pool oder in der Standardwarteschlange. RSA empfiehlt, dass Sie einen mapr-Pool mit niedriger gemeinsamer Nutzung (rund 1/10 der Gesamtkapazität) mit maxRunningJobs = 2 konfigurieren, sodass das Ausführen von Berichten nicht durch diese Regeln unterbrochen wird. Achten Sie darauf, dass Sie diesen Poolnamen nicht für einen Bericht angeben.

    Angeben der Speicherpools und Warteschlangen

    So geben Sie Speicherpools und Warteschlangen an:

    1. Navigieren Sie zu ADMIN > Services.
    2. Wählen Sie Reporting Engine aus und klicken Sie auf > Ansicht > Durchsuchen.
    3. Wählen Sie com.rsa.soc.re > Konfiguration > HiveConfig > hiveconfig > WarehouseResourcePoolNames aus.
    4. Geben Sie im Feld WarehouseResourcePoolNames die Pool- oder Warteschlangennamen ein (durch Leerzeichen getrennt). Wenn Sie beispielsweise vier Pools oder Warteschlangen mit den Namen pool1, pool2, wrong und default konfigurieren möchten, geben Sie die Namen durch ein Leerzeichen getrennt ein.

      Die Reporting Engine-Seite „Durchsuchen“ wird angezeigt.

Next Topic:Definieren von Berichten, Diagrammen und Warnmeldungen
You are here
Table of Contents > Konfigurieren der Reporting Engine-Einstellungen > Konfigurieren des Aufgabenplaners für eine Reporting Engine

Attachments

    Outcomes