Erste Schritte mit Hosts: Modi für Systemrollen der NetWitness Platform Core-Services

Document created by RSA Information Design and Development on May 14, 2018Last modified by RSA Information Design and Development on Oct 19, 2018
Version 3Show Document
  • View in full screen mode
 

Alle NetWitness Platform Core-Services bieten rollenbasierte Autorisierungsmodi. In diesem Thema werden die verfügbaren Modi und ihre Konfiguration innerhalb von jedem Service beschrieben

Der Konfigurations-Node /sdk/config/system.roles legt Abfrage- und Anzeigeberechtigungen für Metadaten und Inhalte auf Schlüsselbasis fest. Dieser Parameter unterstützt die Datenschutzmanagementfunktion. Wenn er unter Verwendung von einem Wert, der nicht Null ist, aktiviert wird, hilft er Data Privacy Officers, den Zugriff auf bestimmte Metaschlüssel und Inhalte zu kontrollieren. Dieser Parameter ist auf der NetWitness Platform-Benutzeroberfläche konfigurierbar (weitere Informationen im Thema Registerkarte „Datenschutz“ des Leitfadens Datenschutzmanagement). Wenn der Wert bearbeitet wird, tritt die Änderung sofort in Kraft.

Null bedeutet, dass die Serviceberechtigungen auf Basis von SDK-Metaschlüsseln deaktiviert sind.

  • 0 – deaktiviert

Wird einer der Werte angegeben, die nicht Null sind, kann ein Data Privacy Officer einen Metaschlüssel auswählen, um die Anzeige der zugehörigen Metadaten, Inhalte oder die Anzeige von beidem für eine bestimmte Benutzerrolle in einem Service einer Whitelist oder einer schwarzen Liste hinzuzufügen.

  • 1 – gefilterte Metadaten und Inhalte in der Whitelist
  • 2 – gefilterte Metadaten in der Whitelist
  • 3 – gefilterte Inhalte in der Whitelist
  • 4 – gefilterte Metadaten und Inhalte auf der schwarzen Liste
  • 5 – gefilterte Metadaten auf der schwarzen Liste
  • 6 – gefilterte Inhalte auf der schwarzen Liste
You are here
Table of Contents > Referenzen > Servicekonfigurationsparameter > NetWitness Suite Core-Service-system.roles-Modi

Attachments

    Outcomes