Endpunkt: Konfigurieren der Datenaufbewahrung

Document created by RSA Information Design and Development on Oct 18, 2018
Version 1Show Document
  • View in full screen mode
 

Ein Administrator kann die Aufbewahrungs-Policies so konfigurieren, dass die Endpunktdaten basierend auf dem Alter oder Größe des Speichers aufbewahrt werden. Standardmäßig sind Tage und größenbasierte Aufbewahrungs-Policies aktiviert.

So ändern Sie die Konfiguration für eine altersbasierte Aufbewahrung:

  1. Navigieren Sie zu Admin > Services.

  2. Wählen Sie in der Ansicht „Services“ den Service Endpoint-Server aus.

  3. Klicken Sie auf Action und wählen Sie > Ansicht > Konfiguration aus.

  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Datenaufbewahrungsplaner.

    Data Retention Scheduler

  5. Im Bereich Datenaufbewahrungs-Policy ist für Schwellenwert standardmäßig 30 Tage festgelegt und „Täglich“ für Ausführen. Das bedeutet, dass nur Endpunktdaten für 30 Tage aufbewahrt und die älteren Daten aus der Datenbank gelöscht werden.

  6. Klicken Sie auf Anwenden.

So ändern Sie die Konfiguration für eine größenbasierte Aufbewahrung:

Für die größenbasierte Aufbewahrung ist der rollover-after-Wert standardmäßig auf 80 und rollover-chunk-size auf 10 festgelegt. Das bedeutet Folgendes: Wenn die Speichergröße 80 Prozent des für die Datenträgerpartition zugewiesenen Speicherplatzes überschreiten, werden 10 Prozent der älteren Endpunktdaten aus der Datenbank gelöscht. Sie können diese Werte jedoch wie folgt ändern:

  1. Navigieren Sie im Hauptmenü zu Admin > Services.

  2. Wählen Sie in der Ansicht „Services“ den Service Endpoint-Server aus.

  3. Klicken Sie auf und wählen Sie > Ansicht > Durchsuchen aus. Die Ansicht „Durchsuchen“ wird angezeigt.

    Data Retention Explore View

  4. Wählen Sie im linken Bereich endpoint/config/data-retention aus.

  5. Bearbeiten Sie die Konfigurationen basierend auf Ihren Anforderungen.

You are here
Table of Contents > Configure Data Retention Policy

Attachments

    Outcomes